24 Stunden-Übung der Feuerwehrjugend

Feuerwehrjugend übte 24 Stunden


IMG_20171027_084920.jpg-Freiwillige Feuerwehr Klingenbach

Ein Erlebnisbericht unserer Feuerwehrjugend:

Traditionell um den Nationalfeiertag herum, fand heuer unsere 24 h-Übung von 27.-28.10.2017 statt. Dabei haben sich unsere beiden Mädls mit Abschlussübungen aus ihrer Jugendausbildung verabschiedet. Begonnen hat der Tag mit einer kurzen Gerätekunde. Kurz darauf die erste Übungsannahme: Heckenbrand, welcher mittels C-Strahlrohr bewältigt werden musste. Dabei konnte unser Jugendmitglied Lena Schimetits ihr erlerntes Wissen einsetzen und ihre Mannschaft leiten. Wieder im Feuerwehrhaus eingerückt, wurden die Fahrzeuge versorgt, das Mittagessen zubereitet und der neue Gruppenkommandant für das Jahr 2018 gewählt. Nach der Mittagspause wurde die FJ zu einem Schuppenbrand mit vermisster Person gerufen. Dabei wurden die Jugendlichen mit dem Thema „Gefährliche Stoffe“ konfrontiert und mussten vor der Personenrettung die Stoffefindung durchführen. Auch diese Übung wurde erfolgreich durch unser Jugendmitglied Johanna Gregorits geleitet und erfolgreich absolviert. Nach einer kurzen Theorieeinheit besuchte uns ein Fahrzeug der Polizei und wir konnten die Ausrüstung und Gerätschaften ausprobieren. Im diesem Sinne möchten wir uns beim Postenkommandanten der Polizeistation Wulkaprodersdorf bedanken, welcher sich gemeinsam mit einem Kollegen die Zeit genommen hat und auf Fragen der Jugendlichen eingegangen ist. Die geplante Übung für den Abend, wurde aufgrund des heftigen Windes, ins Kino Mattersburg verlegt. Vor dem schlafen gehen wurden die Jugendlichen noch auf Geschicklichkeit getestet.

Nach einer kurzen Nacht ging es für einen Teil der Jugendgruppe in die St. Martins Therme und Lodge nach Frauenkirchen in der sie die 24 h-Übung ausklingen hat lassen.

29.10.2017, BM Julia Ivancsits, BSc / V Dr. Stefan Wild